Bagua Xinjing

BaGua XinJing aus dem Dai Family-System:

 

Diese Acht Übungen aus der Kampfkunsttradition der Dai-Famlie beschäftigen sich mit Kampfkunst-prinizipien und daraus gewonnen mit innerer Alchemie.

 

Die Übungen sind den Acht Trigrammen des BaGua, einem weiteren chinesischen kosmologischen Modell, zugeordnet.

 


In ihnen werden die acht Grundmöglichkeiten, wie Yin (das Basisgebende, Haltende) und Yang (das Bewegliche, Geistige) in einer Dreiheit miteinander kommunizieren können, dargestellt.

 

Dem entsprechen die acht Himmelsrichtungen und wie sich unsere Körper in diesem räumlichen Universum  bewegen und welche Energien ihnen aus der jeweiligen Richtung zufliessen.

Traditionell werden diese acht Übungen als MoJingMoJing bezeichnet: Mo bedeutet: polieren, säubern, Jing bedeutet Spiegel, Klarheit, sich selbst klar sehen. Zusammengenommen: Den Spiegel polieren, um Kraft zu verstärken.

 

Diese Übugen sind körperlich und mental herausfordernd, schenken zugleich ein inneres Wachsen an dieser Herausforderung.